Home » Beitrag veröffentlicht von Boris Keller

Archiv des Autors: Boris Keller

Erster Schultag – Montag 13.09.2021

Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien für die Klassen 2,3 und 4 am Montag, 13.09.2021 um 8.55 Uhr und endet an diesem Tag um 12.30 Uhr.

Nikolaus-Aktion an der Waldschule

Auch in Corona-Zeiten ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, die Kinder der Waldschule zu besuchen. Am Montag nach dem 2. Advent begrüßten die Schülerinnen und Schüler den Nikolaus freudig auf dem Schulhof. Dieser hatte für jede Klasse einen großen Sack dabei, in dem sich ein spannendes Buch und so einige Leckereien befanden. Es war ein toller Besuch vom Bischof Nikolaus, der den Kindern auch viel über sich erzählte. Mit einem Nikolauslied verabschiedeten sich die Kinder dankbar von ihm. Vielen lieben Dank!

Das marotte-Figurentheater an der Waldschule

Diesmal kam das Theater zu uns an die Waldschule. Am Freitag, den 24.01. gastierte das marotte-Figurentheater mit dem Stück “Pettersson zeltet“ bei uns an der Schule. Mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge Humor wurden die Schüler und Schülerinnen von der Geschichte gefesselt. Es war wirklich beeindruckend wie die gesamte Geschichte von nur einem Schauspieler so ausdrucksstark und unterhaltsam erzählt wurde. Auch das die vielen verschiedenen Handlungsorte des Stücks mit der mobilen Bühne so lebendig dargestellt werden konnten faszinierte die Zuschauer.

Ein großer Dank geht auch noch an den Förderverein für seine finanzielle Unterstützung.

Pausensnackverkauf für einen guten Zweck

Schon seit einigen Jahren unterstützt die Waldschule Etzenrot finanziell ein Kind (Alan, 6 Jahre) aus Indien. In diesem Schuljahr findet dafür an vier Vormittagen ein Pausensnackverkauf in der Schule statt. Der Erlös kommt dann unserem Patenkind Alan zugute. Den Beginn machte letzte Woche unsere 2. Klasse, die viele köstliche Kuchen und andere Leckereien ihren Mitschülern anbot.

St. Martins-Frühstück

Am Freitag, den 8. November trafen sich alle Waldschüler zu einem gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle. Der Vormittag stand ganz unter dem Thema „Gemeinschaft“ und „Teilen“. Alle Klassen haben etwas zu einem großen Buffet beigetragen. Im voraus wurde eifrig Obst und Gemüse geschnippelt, Butter selbst hergestellt, Obstquark gerührt, Plätzchen gebacken, Tee gekocht und frische Smoothies gemixt.

Zur Einstimmung haben wir die St. Martins-Geschichte gehört, gesungen und Martinsbrezeln miteinander geteilt. Im Anschluss haben wir dann gemütlich und fröhlich zusammengesessen und die vielen Leckereien verputzt. Es war für jeden etwas dabei. Ein wunderschöner Vormittag ganz im Zeichen von Sankt Martin!

Frau Becker vom Mutter-Teresa-Kreis Waldbronn konnte persönlich zahlreiche Spenden unserer Schüler für Kinder in Rumänien in Empfang nehmen. In ihrem Namen vielen Dank an alle Spender!

Fredericktage

„Schade, dass es schon vorbei ist!“ Mit diesen Worten verabschiedeten sich einige Kinder am Ende des Vormittags. Am 01. & 02. Oktober fanden wieder die Fredericktage statt, an denen dieses Jahr 18 Studierende der pädagogischen Hochschule Karlsruhe involviert waren. Die SchülerInnen wurden jahrgangsübergreifend in Gruppen aufgeteilt. Unter dem Motto Freundschaft und Gemeinschaft stand bei jeder Gruppe ein Bilderbuch im Mittelpunkt. Passend zu dem Motto und den jeweiligen Bilderbüchern durften die Kinder selbständig agieren. Es wurden unter anderem Plakate gestaltet, Geschichten geschrieben, Bilderbücher gebastelt, Theaterstücke geplant und gespielt, eigenständig ausgedachte Geschichten aufgenommen und Pfannkuchen gebacken. Natürlich durfte auch das Vorlesen der Bilderbücher nicht fehlen. Um eine schöne Atmosphäre zu schaffen, wurde passend zu den Bilderbüchern eine anregende Leseumgebung gestaltet. So wurde beispielsweise für das Bilderbuch „Ein großer Freund“ von Babak Saberi ein großes Vogelnest im Klassenzimmer aufgebaut, in dem die Kinder während des Vorlesens saßen. Für das Bilderbuch „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“ von Kathrin Schärer haben alle Kinder gemeinsam einen Hasenbau gebaut, um in diesem die Geschichte zu hören. Während der Fredericktage haben sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Freundschaft und Gemeinschaft beschäftigt. Mit großer Begeisterung nahmen die Kinder daran teil und durften so zwei abwechslungsreiche, und spannende Tage erleben.

Lesetüten

Am Montag, dem 30.09.2019, kam Herr Puchelt von der Buchhandlung LiteraDur in Waldbronn zu Besuch in die Klassen 1 und 2 der Waldschule Etzenrot.

Zunächst fesselte er die Schülerinnen und Schüler mit einer grandiosen Darbietung des zungenbrecherischen Gedichtes „Trippeltrappeltreppe“ von Jan Koneffke.

Im Anschluss daran bot Puchelt den Kindern eine kleine Lesekostprobe aus dem Bestseller „Buchstabendschungel“ von Ursula Poznanski. Alle halfen eifrig mit, als es darum ging, den Tieren ihre verlorenen Anfangsbuchstaben zurückzugeben: So wurde aus dem Iger wieder ein Tiger und aus der Ledermaus eine Fledermaus.

Auch zum Grübeln und Ausprobieren verleitete Herr Puchelt seine Zuhörerschaft. Mit der Aufforderung, ein Wort oder sogar einen Satz zu bilden, in dem immer der gleiche ‚Silbenkönig‘ vorkommt, weckte er die Sprachforschergeister der Kinder. Dass dies tatsächlich möglich ist, bewies er den Klassen durch das Gedicht „ottos mops“ von Ernst Jandl.

Zum Abschluss überreichte die zweite Klasse ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aus der Ersten die von ihnen gestalteten Lesetüten. Die darin enthaltenen Bücher wurden von der Buchhandlung LiteraDur gespendet. Mit diesem Willkommensgeschenk an den Lesernachwuchs in die Welt der Literatur verabschiedete sich Herr Puchelt wieder.

Ein herzliches Dankeschön an die Buchhandlung LiteraDur für die schönen Buchgeschenke. Ein besonderer Dank geht an Herrn Puchelt, der den Schülerinnen und Schülern einen großartigen, inspirierenden und anregenden Morgen bereitete.

Bundesjugendspiele 2019

Am Montag, den 8. Juli fanden bei angenehmen Temperaturen die Bundesjugendspiele der Waldschule Etzenrot statt. In den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, 50m-Sprint und 800m-Lauf traten die Kinder an und erreichten tolle Ergebnisse. Auf dem Foto überreicht Frau Csernalabics Ehrenurkunden und Buchpreise an die Mädchen und Jungen aus den Klassen 1-4, die in ihrer Klassenstufe jeweils am meisten Punkte erzielt haben. Ein herzlicher Dank geht auch noch an den TSV Etzenrot, der uns wie in den vergangenen Jahren wieder eine Bewirtung anbot.

Schullandheim auf dem Dobel

Unsere 4. Klasse war mit ihrem Klassenlehrer Herr Keller und der Lehrerin Frau Steigert für drei Tage im Schullandheim. Das Ziel war wie in den vergangenen Jahren der Dobel. Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre gemütlichen Zimmer bezogen haben stand so einiges auf dem Programm: eine Nachtwanderung mit Fackeln, ein sehr informativer und spannender Lerngang mit zwei Jägern durch den Wald und am letzten Abend ein gemeinsamer und unterhaltsamer Spieleabend. Beim Klettern an der hauseigenen Kletterwand zeigten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung dann noch ihren Mut und ihre Geschicklichkeit. In ihrer Freizeit vergnügten sie sich beim Tischkickern, Billard und Tischtennis spielen oder nutzten das gute Wetter, um auf den Spielplatz vorm Haus zu gehen. Neben dem guten Essen der Unterkunft wurde natürlich auch der Süßigkeitenautomat vor Ort von den Kindern stark in Anspruch genommen. Zufrieden und mit vielen tollen Erinnerungen kamen Schüler und Lehrer am Freitagmittag wieder an der Waldschule an.

Welttag des Buches

Am 23. April war wieder Welttag des Buches. Im Rahmen einer deutschlandweiten Kampagne gab es eine Buch-Gutschein-Aktion zur Leseförderung. Mit dem Welttagsbuch soll Kindern der 4. und 5. Klassen die Freude am Lesen vermittelt werden. Unsere Viertklässler waren dazu zu Besuch bei unserer Buchhandlung LiteraDur am Rathausmarkt eingeladen. Herr Puchelt erzählte den Kindern viel Interessantes und Informatives rund um die Herstellung von Büchern, sowie die Arbeit in einer Buchhandlung. Am Ende erhielt jede Schülerin und jeder Schüler die spannende Lektüre „Der geheime Kontinent“, die sie mit auf eine abenteuerliche Reise nimmt. Vielen Dank an Herrn Puchelt und die Buchhandlung LiteraDur für ihr tolles Engagement.