Welttag des Buches

Am 23. April war wieder Welttag des Buches. Im Rahmen einer deutschlandweiten Kampagne gab es eine Buch-Gutschein-Aktion zur Leseförderung. Mit dem Welttagsbuch soll Kindern der 4. und 5. Klassen die Freude am Lesen vermittelt werden. Unsere Viertklässler waren dazu zu Besuch bei unserer Buchhandlung LiteraDur am Rathausmarkt eingeladen. Herr Puchelt erzählte den Kindern viel Interessantes und Informatives rund um die Herstellung von Büchern, sowie die Arbeit in einer Buchhandlung. Am Ende erhielt jede Schülerin und jeder Schüler die spannende Lektüre „Der geheime Kontinent“, die sie mit auf eine abenteuerliche Reise nimmt. Vielen Dank an Herrn Puchelt und die Buchhandlung LiteraDur für ihr tolles Engagement.

Weltwassertag

Im Rahmen des Weltwassertages besuchten wir Viertklässler die Ausstellung „Wasserversorgung früher und heute“ im Rathaus Waldbronn. Frau Jörg, die frühere Rektorin der Waldschule, hat uns alles toll und genau erklärt. Wir erfuhren, wie schwierig die Wasserversorgung in Waldbronn früher war und das es sogar Brunnenwächter gab, die für sauberes Trinkwasser verantwortlich waren. Besonders gut hat uns die Wasserklangschale gefallen, bei der man durch Reibung an den Seiten das Wasser in Bewegung versetzen kann. Vielen Dank an Frau Jörg für den informativen und unterhaltsamen Vormittag.

Nikolausmarkt

Waldschulwichtel auf dem Nikolausmarkt

Auch in diesem Jahr waren unsere Waldschulwichtel wieder eifrig auf dem Waldbronner Weihnachtsmarkt unterwegs. Das Wetter spielte mit und es bereitete den Viertklässlern große Freude ihre Ware in ihren Bauchläden zu verstauen und den Besuchern des Nikolausmarktes anzubieten. Die griffen freudig bei den leckeren Plätzchen, der selbst hergestellten Fair Trade Schokolade, den tollen Holzschlitten, den getöpferten Waldschulwichteln und den kleinen Stoffherzen zu.

Am Stand verkauften die Eltern mit dem Klassenlehrer Boris Keller fleißig Kuchen, Fingerfood, Glühwein und Kinderpunsch.

Am Ende war fast alles verkauft und die Teilnahme war wieder einmal ein toller Erfolg!

St. Martin

„Mit wem kann ich teilen?“

Das war eine zentrale und immer wieder gestellte Frage unserer Kinder hier an der Waldschule beim gemeinsamen Frühstück. Zu teilen gab es vieles, denn jede Klasse hatte leckere Sachen vorbereitet. Da gab es selbstgemachtes Apfelgelee, selbstgemachte Butter und Frischkäseaufstriche, Tees, Smoothies, Obst und Gemüse, Plätzchen und leckere Brötchen von der Bäckerei Nußbaumer.

Mit Martinsliedern und Tischgebet wurde unser St. Martinsfest sehr stimmungsvoll begonnen. Besonders bereichernd war dann der Beitrag von Margret Becker vom Mutter-Teresa-Kreis. Sie erzählte uns sehr anschaulich vom Richten und Verpacken der Weihnachtsgeschenke für Kinder in Rumänien. Sie hatte einen großen Korb mitgebracht, den sie, so wie die letzten Jahre auch, gefüllt mit Spenden von den Kindern (Süßigkeiten und Spielzeuge) wieder mitnehmen durfte.

Wir haben St. Martin einmal anders gefeiert und tatsächlich das Teilen in den Mittelpunkt gestellt.
Die Vorbereitungen dazu haben riesig Spaß gemacht, das Teilen und gemeinsame Essen erst recht.

 

Fredericktag

Helden der Kindheit an der Walschule Etzenrot

Im Rahmen des landesweiten Literatur-Lese-Fests „Fredericktag“ haben auch die Lehrer der Waldschule in diesem Jahr wieder einmal ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Jeder Kollege hatte sich im Voraus einen Kinderbuchhelden seiner Kindheit ausgesucht und einiges dazu vorbereitet. Begonnen wurde gemeinsam mit der Buchhandlung LiteraDur. Herr Puchelt stellte in allen Klassen neue Bücher vor und verteilte an die jetzigen Erstklässler eine von den Zweitklässlern gestaltete Lesetüte, um schon bei den Kleinsten die Begeisterung fürs Lesen zu wecken. Herzlichen Dank dafür. Anschließend wurden die Schüler in jahrgangsgemischte Gruppen aufgeteilt, um dann dort jeweils einen traditionellen Kinderbuchhelden kennen zu lernen. Dabei durften natürlich die Streiche von „Pippi Langstrumpf“ und „Michel aus Lönneberga“ ebenso wenig fehlen, wie die Abenteuer von „Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer“. Zaubertränke wurden von der Gruppe „Die kleine Hexe“ gemixt, „Der Kleine Wassermann“ schwamm durch den Mühlenweiher und bei „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ wurden eigene Roboter gebaut. Abschließend trafen sich alle Kinder zu einem gemeinsamen, informativen Ende in der Turnhalle, bei dem alle Helden kurz vorgestellt und die Zaubertränke ausgeteilt wurden. Für viele Kinder und auch für die Lehrer war dieser besondere Tag mit den Helden ihrer Kindheit leider viel zu schnell vorbei. Aber wir werden sie bald wiedersehen, denn im Dezember besuchen wir „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“ im Historischen Museum in Speyer, und im Januar gehen wir in Stadttheater Pforzheim in „Eine Woche voller Samstage“. Das wird sicher spannend, wir werden berichten…!

Apfelsaft

Das Natursaft-Mobil war da oder leckerer Apfelsaft frisch gepresst

Direkt von den heimischen Streuobstwiesen in die Presse: Ein wahres Geschmackserlebnis ist der frisch gepresste Apfelsaft vom Natursaft-Mobil Schiller. Das können die Drittklässler der Waldschule nur bestätigen. „Hmmmmm, das schmeckt“, sind sich die Mädchen und Jungen einig. Und so wird erst Mal gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Carolin Herrmann und Annette Steigert mal mit lecker Apfelsaft angestoßen. „Prost!“

Doch der Reihe nach: Für einen Tag parkte das Natursaft-Mobil von Martin Schiller an der Festhalle. Private Sammler, aber eben auch Schulen und Kindergärten konnten dort ihren Saft pressen und in ein BAG-IN-BOS System langfristig haltbar abfüllen lassen. Organisiert wurde dieser für die Kinder sehr spannender Tag vom Obst- und Gartenbauverein Reichenbach und vielen anderen fleißigen Helfer.

Doch zunächst haben die Waldschüler am Vortag fleißig Fallobst auf den heimischen Feldern und Streuobstwiesen gesucht und in Säcke abgefüllt. Anschließend weiter zur Festhalle transportiert und dann ab auf das Förderband. „Wo kommen die Äpfel hin?“ und vor allem Dingen, „Wo kommt der Saft heraus?“ – Spannende Fragen die es von Helmut Link vom Obst- und Gartenbauverein Reichenbach und Martin Schiller zu beantworten gilt. „Zunächst kommt das Obst auf ein Förderband und die faulen Äpfel werden aussortiert“, erklärt Helmut Link. Also sortieren die Kinder erst Mal fleißig aus. Dann wird das Obst auf einem Förderband in die Presse gefahren, dort gewaschen und dann gepresst, erläutert Link den Vorgang weiter. Auf der Rückseite läuft der Saft durch ein Rohr direkt in eine Box. Oder in den Becher. Also nix wie auf die andere Seite.

Und tatsächlich: Dort kommt der frisch gepresste, naturbelassene Saft aus einem Rohr raus. Und natürlich können alle Schüler dann probieren. „Hmmm, der Saft schmeckt ja sooo lecker…“

Nachdem nicht nur der Wissendurst gestillt ist, ziehen die Kinder zufrieden mit ihren abgefüllten Saft-Boxen von dannen.

Bundesjugendspiele

Am Montag, den 2. Juli fanden bei bestem Wetter die Bundesjugendspiele der Waldschule Etzenrot statt. In den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, 50m-Lauf und 800m-Lauf traten die Kinder an und erreichten tolle Ergebnisse. Auf dem Foto sieht man die Mädchen und Jungen aus den Klassen 1-4, die in ihrer Klassenstufe jeweils am meisten Punkte erreichten. Ein herzlicher Dank geht auch noch an den TSV Etzenrot, der uns wieder eine Bewirtung anbot und beim anschließenden Fußballspiel tatkräftig unterstützte.

 

Schulfest

Am Samstag, den 16. Juni fand das Schulfest der Waldschule Etzenrot statt. Den Start machte die Chor- und Theater-AG unter der Leitung von Carolin Herrmann und Boris Keller. Die Kinder präsentierten den Eltern und Geschwistern das unterhaltsame Stück „Prinzessin Tausendschön und König Drosselbart“ in frischer und moderner Weise. Die jungen Akteure machten ihre Sache toll und wurden mit einem lang anhaltendem Applaus belohnt. Danach saß man noch gemütlich auf dem Schulhof zusammen und stärkte sich am Büfett.

Das Kollegium der Waldschule sagt dem Elternbeirat Danke für die Organisation des Festes. Der Elternbeirat bedankt sich recht herzlich bei allen Eltern für das tolle Büfett. Es war ein schönes und gemütliches Schulfest. Auch bedanken wir uns alle für die super, tolle Aufführung der Chor-Theater AG!

 

Kindersprint

Die Waldschüler haben zahlreich beim Stadt-Finale des Kindersprints in Ettlingen teilgenommen. Sie zeigten bei einem Laufparcours Reaktion, Wendigkeit und Sprintvermögen. Die Ergebnisse wurden dabei computerunterstützt gemessen und die Kinder konnten so ihre individuellen Fortschritte nach jedem Lauf sehen. Mariella Bochat aus der 1. Klasse und Leon Pupp aus der 4. Klasse belegten in ihrer Altersgruppe jeweils den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Mathetag an der Waldschule

Am Montag, den 23. April 2018 drehte sich in der Waldschule alles um die Mathematik.
Die Schüler beschäftigten sich in jahrgangsgemischten Gruppen mit verschiedenen geometrischen Themen. Es wurden Baupläne geschrieben, Häuser gebaut, Formen gelegt, Bilder aus geometrischen Formen erstellt, Tangram gespielt, Kunst sortiert und aufgeräumt, Spiegelsymmetrie mit und ohne Zauberspiegel erlebt und vieles mehr.
Viele Kinder (und auch Kolleginnen) waren erstaunt, wie vielfältig die Mathematik sein kann. Es war ein toller Schultag!